Unwille
Substantiv, m:

Worttrennung:
Un·wil·le, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈʊnˌvɪlə]
Bedeutungen:
[1] Einstellung/Gefühl eines starken Missfallens gegen jemanden oder etwas
Herkunft:
mittelhochdeutsch unwille, althochdeutsch unwill(id)o
Beispiele:
[1] „Die Gesichter waren verschlafen, Unwille lag auf ihnen, der Unwille, aus dem wenigstens animalisch erwärmten Bett in den Frost der Straße, aus der Ruhe in harte Fron zu müssen.“
[1] „Eines Abends hatte Obram seine Frau gefragt, ob sie unter den Leuten irgendwelchen Unwillen bemerkt habe.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.014
Deutsch Wörterbuch