kläglich
Adjektiv:

Worttrennung:
kläg·lich, Komparativ: kläg·li·cher, Superlativ: kläg·lichs·ten
Aussprache:
IPA [ˈklɛːklɪç]
Bedeutungen:
[1] Angst, Enttäuschung oder Schmerz ausdrückend
[2] Erwartungen enttäuschend
Herkunft:
mittelhochdeutsch „klagelich, klegelich“, althochdeutsch „klagalīh“. Das Wort ist seit dem 10. Jahrhundert belegt.
Beispiele:
[1] Sie machte dabei einen ganz kläglichen Eindruck.
[1] Die Tiere vom Zoo in Abidjan wurden komplett im Stich gelassen, als vor zwei Jahren in der Elfenbeinküste der Bürgerkrieg ausbrach. Ein Viertel der Tiere verhungerte kläglich.
[2] Wir haben einen ausgesprochen kläglichen Vortrag zu hören bekommen.
[2] Klaus Iohannis hat die Präsidentenwahl in Rumänien gewonnen. Sein Gegner, Regierungschef Victor Ponta ist kläglich gescheitert.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch