Bedacht
Substantiv, m:

Worttrennung:
Be·dacht, kein Plural
Aussprache:
IPA [bəˈdaxt]
Bedeutungen:
  • heute nur noch in den folgenden Wendungen üblich:
[1] mit Bedacht: mit Überlegung, Umsicht, Sorgfalt
[2] ohne Bedacht, seltener: ohne Überlegung, Umsicht, Sorgfalt
[3] voll Bedacht, seltener: voll Überlegung, Umsicht, Sorgfalt
[4] auf etwas Bedacht nehmen, gehoben: auf etwas besonders achten, auf etwas bedacht sein
Herkunft:
Substantivierung zu bedenken, mittelhochdeutsch bedâht „Erwägung, Bedenkzeit“
Beispiele:
[1] So ein Taufgeschenk will mit Bedacht ausgewählt werden.
[2] Das hat er bestimmt nur so ohne Bedacht einfach dahergesagt.
[3] Ich habe diese Formulierung voll Bedacht gewählt!
[4] Selbstverständlich haben wir Bedacht auf die Familie genommen, wieso hätten wir sonst einen Samstag wählen sollen?
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.014
Deutsch Wörterbuch