kaltmachen
Verb:

Worttrennung:
kalt·ma·chen, Präteritum: mach·te kalt, Partizip II: kalt·ge·macht
Aussprache:
IPA [ˈkaltˌmaxn̩]
Bedeutungen:
[1] transitiv, salopp: ohne Vorbehalte gewaltsam ums Leben bringen
Synonyme:
[1] abmurksen, allemachen, killen, töten, umbringen, um die Ecke bringen, umlegen
Beispiele:
[1] „Während Putin nach einem klassischen Ausspruch aus dem Jahr 1999 Terroristen »bis auf die Toilette« kaltmachen wollte, prägte sich aus Medwedjews Reden zuerst der Satz »Freiheit ist besser als Unfreiheit« ein.“
[1] „Zum Glück war er davon überzeugt, dass wir keine feindlichen Absichten hegen, denn sonst hätte er uns sicher kaltgemacht.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.015
Deutsch Wörterbuch