töten
Verb:

Flexion

Worttrennung:
tö·ten, Präteritum: tö·te·te, Partizip II: ge·tö·tet
Aussprache:
IPA [ˈtøːtn̩]
Bedeutungen:
[1] einem Menschen oder einem Tier gewaltsam das Leben nehmen
Herkunft:
mortificare, interficere
goth. dauþjan, althochdeutsch tôden (aus tôdjan) dôten, mittelhochdeutsch tœten; niederhochdeutsch töten, tödten, töden
Synonyme:
[1] das Leben nehmen
Gegenwörter:
[1] sterben
Beispiele:
[1] „Gestehen Sie, Sie haben ihn getötet. Sie sind der Mörder!“
[1] „Beim Militär verliehen sie mir einen Orden, weil ich zwei Männer getötet hatte, und entließen mich, weil ich einen geliebt hatte.“
[1] „An einer Silbermine in Alaska haben eine Bärin und zwei Jungtiere einen 18-jährigen Arbeiter getötet.
Übersetzungen:
Töten
Substantiv, n:

Worttrennung:
Tö·ten, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈtøːtn̩]
Bedeutungen:
[1] gewaltsame Beendigung des Lebens von Mensch und Tier
Herkunft:
Konversion aus dem Infinitiv des Verbs töten
Synonyme:
[1] Tötung
Beispiele:
[1] Das Töten geht immer weiter.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.013
Deutsch Wörterbuch