ratzekahl
Adverb: Worttrennung:
rat·ze·kahl
Aussprache:
IPA [ˈʁat͡səˈkaːl]
Bedeutungen:
[1] ganz und gar, gänzlich
Herkunft:
Nach der Französischen Revolution 1789 zunächst im Rheinland, das in großen Teilen von 1794 bis 1814 zum Französischen Rhein-Mosel-Departement gehörte, durch dialektale Umbildung des französischen Adjektivs radical übernommen
Synonyme:
[1] gänzlich, vollkommen
Beispiele:
[1] Der hat das Essen ratzekahl weggeputzt.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch