schiffbar
Adjektiv:

Worttrennung:
schiff·bar, Komparativ: schiff·ba·rer, Superlativ: am schiff·bars·ten
Aussprache:
IPA [ˈʃɪfbaːɐ̯]
Bedeutungen:
[1] mit einem Schiff befahrbar
Herkunft:
Ableitung von schiffen mit dem Ableitungsmorphem -bar
Beispiele:
[1] „Die Regnitz und die Altmühl, die Nebenflüsse des Mains und der Donau, sollten durch einen schiffbaren Graben miteinander verbunden werden.“
[1] „Bundessache ist die Gesetzgebung und die Vollziehung in folgenden Angelegenheiten: […] 10. Bergwesen; Regulierung und Instandhaltung der schiffbaren und flößbaren Gewässer, dann solcher Gewässer, die die Grenze gegen das Ausland oder zwischen Ländern bilden oder die zwei oder mehrere Länder durchfließen; …“
[1] „Viel mehr als fruchtbaren Boden und ein Flusssystem aus fast 9700 schiffbaren Kilometern, das den Handel erleichtern könnte, vermag Stanley dem Monarchen nicht in Aussicht zu stellen.“
[1] „Im Grenzfluss Rio Grande kann sie nicht stehen, weil der Fluss schiffbar bleiben muss.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch