Dreigestirn
Substantiv, n:

Worttrennung:
Drei·ge·stirn, Plural: Drei·ge·stir·ne
Aussprache:
IPA [ˈdʁaɪ̯ɡəˌʃtɪʁn]
Bedeutungen:
[1] Gruppe von drei hervorgehobenen Objekten oder Personen
[2] Karneval: Symbolfiguren des rheinischen Karnevals: Prinz, Bauer und Jungfrau
Herkunft:
Determinativkompositum aus dem Adjektiv (Zahlwort) drei und dem Substantiv Gestirn
Beispiele:
[1] „Viele kleine Leser kamen in der Grundschule Isenbüttel ganz groß raus. In einem spannenden Wettbewerb klärten sie, wer das Dreigestirn der Lesekönige bildet: Henriette Clemens (2a), Ida Wichmann (3a) und Maximilian Speh (4c).“
[2] „In den Regen hinaus treten Würdenträger, Dreigestirn und, allen voran, Präsident Ritterbach.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.057
Deutsch Wörterbuch