Furor
Substantiv, m:

Worttrennung:
Fu·ror, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈfuːʁoːɐ̯]
Bedeutungen:
[1] gehoben: Wildheit, Raserei
Herkunft:
von gleichbedeutend lateinisch furor entlehnt, das seinerseits auf das Verb furere „einherstürmen, toben, rasen, wüten“ zurückgeht, siehe auch Furie und Furore
Synonyme:
[1] Raserei
Beispiele:
[1] Der eigentliche Furor teutonicus war über ihn gekommen, die Gedankenwut, die bereit ist, für ein »Prinzip« alles zu opfern.
[1] Dreimal und viermal und zehnmal mit dem Furor der Besessnen und Todgeweihten / Stürzen sie sich in die Magie dieses Feuermeers, hochtrabend und gierig.
[1] Das ist jetzt der Mann des Tages in Deutschland, er macht Furor, den müßt ihr lesen!
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.021
Deutsch Wörterbuch