Maulbeere
Substantiv, f:

Worttrennung:
Maul·bee·re, Plural: Maul·bee·ren
Aussprache:
IPA [ˈmaʊ̯lˌbeːʁə]
Bedeutungen:
[1] Biologische Taxonomie, im Plural: eine Gattung in der Familie der Maulbeergewächse (Moraceae)
[2] Botanik, im Singular: ein Vertreter der Maulbeeren
[3] Botanik: die Frucht von [2]
Herkunft:
Mittelhochdeutsch: mūlber, althochdeutsch mōrberi, das Bestimmungswort Maul- bzw. älter mūl-/mōr- hat nichts mit dem Maul im heutigen Sinne zu tun, sondern stammt von lateinisch morum für „Maulbeere“ oder „Brombeere“.
Synonyme:
[1] wissenschaftlich: Morus
Beispiele:
[2] In Preußen wurden vereinzelt Maulbeeren angepflanzt, um die Zucht von Seidenraupen zu erproben.
[3] Maulbeeren sind essbar, wobei die weiße Maulbeere eher fade schmeckt.
[3] „Andächtig hörte ich ihm zu und steckte mir eine Maulbeere in den Mund, und sie war so köstlich, dass wir sie innerhalb weniger Minuten alle verputzt hatten.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.006
Deutsch Wörterbuch