Rute
Substantiv, f:

Worttrennung:
Ru·te, Plural: Ru·ten
Aussprache:
IPA [ˈʁuːtə]
Bedeutungen:
[1] meist zusammengebundene lange, dünne und flexible Zweige (ohne Blätter), Gerte
[2] altes Längenmaß, das in verschiedenen Bereichen unterschiedlich definiert ist
[3] Schwanz von Hunden oder Füchsen
[4] Schlagstock fürs Schlagzeugspiel
Herkunft:
mittelhochdeutsch ruote, althochdeutsch ruota, germanisch *rōdō „Rute, Stange, Balken“, belegt seit dem 8. Jahrhundert
Synonyme:
[2] Klafter
Beispiele:
[1] Der Weihnachtsmann drohte mit der Rute.
[1] „Der Freund hatte ihm auch erklärt, was man mit dieser Rute machen sollte.“
[2] „Als ich nur noch ein paar Ruten von der Landestelle entfernt war, die sich recht nahe an dem Wachhaus am Festland befand, begann Johnson zu schreien, er müsse ertrinken.“
[3] „Und wenn ich mich hinsetzte, setzte sie sich neben mich und erlaubte mir, an ihrer Rute und an ihren Ohren zu zerren.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.012
Deutsch Wörterbuch