Spielvariante
Substantiv, f:

Worttrennung:
Spiel·va·ri·an·te, Plural: Spiel·va·ri·an·ten
Aussprache:
IPA [ˈʃpiːlvaˌʁi̯antə]
Bedeutungen:
[1] Abwandlung eines Spiels, Modifikation eines Spielablaufs
Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Spiel und Variante
Beispiele:
[1] „Eine einigermaßen vollständige Aufzählung, die auch die Spielvarianten der einzelnen Völker und die geschichtlichen Zusammenhänge berücksichtigen wollte, würde Bände füllen.“
[1] „Ein guter Spielleiter […] hält für den Fall, dass sich die gewählte Spielversion als zu anspruchsvoll, als zu anspruchslos oder als zu unattraktiv erweist, Spielvarianten oder Spielalternativen bereit.“
[1] „In einigen Spielvarianten schreiben die Kinder das Ergebnis mit dem Finger auf den Touchscreen, und sie müssen sehr sorgfältig schreiben, damit die App das richtige Ergebnis erkennt.“
[1] „Der Internet-Anschluss ermöglicht nicht nur das Nachladen von neuen Spielvarianten, sondern verweist auch auf die Zukunft, in der die traditionellen Konsolenspiele mit interaktiven Netzspielen eine neue Verbindung eingehen sollen - dann kämpft man nicht mehr gegen maschinelle Gegner, sondern übers Internet gegen einen menschlichen Mitspieler.“
[1] „Die Idee hat Charme: Leibniz, Bahlsen und die Welfen aus der Perspektive von Zugewanderten und mit Jürgen Kuttners Berliner Kodderschnauze herbeizuzitieren und in diversen Spielvarianten vom Figurentheater bis zur Oper auftreten zu lassen.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.015
Deutsch Wörterbuch