Tattoo
Substantiv, n, m:

Worttrennung:
Tat·too, Plural: Tat·toos
Aussprache:
IPA [tɛˈtuː], [taˈtuː]
Bedeutungen:
[1] mit Farbmitteln in die Haut eingestochenes Motiv
Herkunft:
von englisch tattoo entlehnt, einer Substantivierung des englischen Verbs tattoo
aus dem Samoanischen tatau: korrekt, fachmännisch, kunstgerecht
Synonyme:
[1] Tatauierung, Tätowierung
Beispiele:
[1] Weil sie noch minderjährig ist und ihre Mutter ihr keine Erlaubnis erteilt, darf Petra sich kein Tattoo stechen lassen.
[1] „Nachdem meine Augen einen Moment an den Tattoos auf ihren Oberarmen hängen geblieben waren, erklärte ich, ich käme in Frieden, und bat sie, freundlicherweise leiser zu machen.“
[1] „Seine breiten, baumstarken Arme waren mit dunkelgrünen Tattoos übersät, die wie wild wuchernder japanischer Knöterich bis zu seinen Schultern hinaufkletterten.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.006
Deutsch Wörterbuch