Wetterlage
Substantiv, f:

Worttrennung:
Wet·ter·la·ge, Plural: Wet·ter·la·gen
Aussprache:
IPA [ˈvɛtɐˌlaːɡə]
Bedeutungen:
[1] Meteorologie: Wetterbedingungen, die über einem bestimmten (größeren) Gebiet und zu einem bestimmten Zeitraum herrschen
Herkunft:
Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Wetter und Lage
Synonyme:
[1] Witterung
Beispiele:
[1] Bei dieser ungünstigen Wetterlage war an ein Weitergehen zu dem 30 Kilometer entfernten Depot nicht zu denken.
[1] „Hinzu kommen Messergebnisse des Deutschen Wetterdienstes, eigener Überwachungseinrichtungen der Länder und zahlreicher anderer Institutionen. In der Zentralstelle des Bundes zur Überwachung der Umweltradioaktivität in Neuherberg bei München koppelt der Computer im "Ernstfall" die IMIS-Daten automatisch mit der aktuellen Wetterlage und Informationen über unsere Lebensmittel. Eigene - und möglicherweise abweichende - Empfehlungen der Länder wird es nicht mehr geben.“
[1] „Doch trotz der feuchten Wetterlage kamen zu der heiteren Traditionsveranstaltung 150 Läufer - deutlich mehr als in manchen Jahren zuvor.“
[1] „Ich gebe noch vorher rasch die Wetterlage nach den Meldungen der öffentlichen Wetterdienststelle für Berlin.“
[1] „Die sprichwörtlichen finnischen Mückenplagen sind im Süden des Landes kaum oder nur kurze Zeit zu verzeichnen, in Lappland können sie zu manchen Jahreszeiten und Wetterlagen weit mehr als eine Belästigung sein.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch