befreunden
Verb:

Worttrennung:
be·freun·den, Präteritum: be·freun·de·te, Partizip II: be·freun·det
Aussprache:
IPA [bəˈfʁɔɪ̯ndn̩]
Bedeutungen:
[1] reflexiv: sich mit jemandem anfreunden, zu jemandem Freund werden
[2] reflexiv: etwas zunehmend positiv einschätzen
Synonyme:
[1, 2] anfreunden
Beispiele:
[1] „Als die Mutter wieder gesund war, blieb die Tochter bei uns, sie hat bei uns gekocht, und so haben wir uns befreundet.“
[2] „Es ist etwas Eigenthümliches, wenn man bedenkt, dass sich der Mensch nicht mit der Idee befreunden kann, dass seine Ideen, die Ideen eines Menschen, eines Sterblichen, selber sterblich sind.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.022
Deutsch Wörterbuch