italienisch
Adjektiv

Worttrennung:
ita·li·e·nisch, Komparativ: ita·li·e·ni·scher, Superlativ: am ita·li·e·nischs·ten
Aussprache:
IPA [ˌitaˈli̯eːnɪʃ]
Bedeutungen:
[1] zum Volk der Italiener gehörig
[2] zu Italien gehörig
[3] zur Sprache Italienisch gehörig
Herkunft:
Ableitung von Italien mit dem Ableitungsmorphem -isch
Beispiele:
[1] Er brachte seine italienische Ehefrau mit.
[2] Der italienische Außenminister ist heute in Berlin.
[2] Wir fragten ihn, ob Verona, wie einem beständig versichert wird, wirklich die ›italienischste der italienischen Städte‹ sei?
[3] Ich habe wieder ein paar italienische Wörter gelernt.
Übersetzungen:
Italienisch
Substantiv, n
Worttrennung:
Ita·li·e·nisch, Singular 2: das Ita·li·e·ni·sche, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˌitaˈli̯eːnɪʃ]
Bedeutungen:
[1] in Italien und der Südschweiz beheimatete romanische Sprache
[2] Unterrichtsfach, in dem die italienische Sprache gelehrt wird
[3] eine Eröffnung im Schach
Herkunft:
Substantivierung des Adjektivs italienisch
Synonyme:
[3] Giuoco Piano, Italienische Partie
Beispiele:
[1] Sprechen Sie Italienisch?
[1] Wie heißt das auf Italienisch?
[1] Wie kann ich mein Italienisch verbessern?
[1] Das Italienische ist mit dem Rumänischen verwandt.
[2] Sie ist sehr gut in Italienisch.
[3] Italienisch ist eine sehr alte Eröffnung, die heute etwas aus der Mode gekommen ist.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.015
Deutsch Wörterbuch