sühnen
Verb:

Worttrennung:
süh·nen, Präteritum: sühn·te, Partizip II: ge·sühnt
Aussprache:
IPA [ˈzyːnən]
Bedeutungen:
[1] religiös, gehoben: begangenes Unrecht wiedergutmachen
Herkunft:
Von althochdeutsch suonen („richten, einen Ausgleich herbeiführen“) (8. Jahrhundert), mittelhochdeutsch süenen, suonen („versöhnen, ausgleichen, abhelfen, beseitigen“).
Synonyme:
[1] büßen, ausbaden
Beispiele:
[1] Er sühnte mit seinem Leben.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch