schwäbisch
Adjektiv:

Worttrennung:
schwä·bisch, Komparativ: schwä·bi·scher, Superlativ: schwä·bischs·ten
Aussprache:
IPA [ˈʃvɛːbɪʃ]
Bedeutungen:
[1] zu Schwaben gehörig, aus Schwaben kommend
[2] zur Volksgruppe der Schwaben gehörend
[3] die schwäbischen Dialekte betreffend
Herkunft:
von der Volksgruppe der Schwaben (Suaben)
Gegenwörter:
[1–3] badisch
Beispiele:
[1] Die schwäbischen Maultaschen schmecken sehr gut.
[2] Er ist ein schwäbischer Dichter.
[3] Das schwäbische Wort Grombira für Kartoffeln.
Übersetzungen:
Schwäbisch
Substantiv, n: Worttrennung:
Schwä·bisch, Singular 2: das Schwä·bi·sche, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈʃvɛːbɪʃ]
Bedeutungen:
[1] Sprachwissenschaft: ein oberdeutscher, alemannischer Dialekt
Beispiele:
[1] Wenn sich meine Kollegen auf Schwäbisch unterhalten, verstehe ich nichts.
[1] „Das Tannheimertal bei Reutte gehört überhaupt schon als einziges österreichisches Gebiet zum Schwäbischen.“
[1] „Heute gilt der Schwabe nicht selten als gemütlich, was vor allem von der Neigung des Schwäbischen herkommt, die Worte mit dem Verkleinerungssuffix ›le‹ zu versehen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.006
Deutsch Wörterbuch