strukturell
Adjektiv:

Worttrennung:
struk·tu·rell, keine Steigerung
Aussprache:
IPA [ʃtʁʊktuˈʁɛl], [stʁʊktuˈʁɛl]
Bedeutungen:
[1] die Struktur von etwas betreffend
Herkunft:
etymologisch: von französisch structurel
strukturell: Ableitung von Struktur mit dem Ableitungsmorphem -ell
Gegenwörter:
[1] situationsbedingt
Beispiele:
[1] „Maisch verschwieg ebensowenig, wie dies vor ihm schon Prof. Müller-Luckmann und Prof. Rasch getan hatten, daß die Version von Herrn K. hinsichtlich Tatvorgeschichte, unmittelbarem Tatvorfeld und tatsituativer Interaktion nicht nur plausibel ist, sondern eine hohe empirische Wahrscheinlichkeit besitzt. Demgegenüber sei die dem Urteil zugrundeliegende Version weder mit zentralen strukturellen und Verhaltensmechanismen der Persönlichkeit oder mit der Tatvorgeschichte noch mit forensisch relevanten wissenschaftlichen Erkenntnissen in Einklang zu bringen. Vornehmer konnte man es wohl nicht ausdrücken, was von dem Urteil des Schwurgerichts zu halten ist.“
[1] „Die „solide und nachhaltige“ Finanzpolitik soll fortgeführt werden, um bis 2015 wieder einen strukturell ausgeglichenen Haushalt zu verabschieden, erklärt Schulze-Elvert.“
[1] Neben individuellen Merkmalen, gibt es auch strukturelle Faktoren, die das Risiko beeinflussen, arbeitslos zu bleiben.
[1] „Dabei geht es um Mikroprozesse der betrieblichen Ausbildungsqualität, um die strukturelle Frage der Flexibilisierung von Berufsbildung und um Fragen des Anspruchs und der Realität von Weiterbildung in Deutschland.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch