urzeitlich
Adjektiv:

Worttrennung:
ur·zeit·lich, keine Steigerung
Aussprache:
IPA [ˈuːɐ̯ˌt͡saɪ̯tlɪç]
Bedeutungen:
[1] die Urzeit betreffend, aus ihr stammend
Herkunft:
Ableitung von Urzeit mit dem Ableitungsmorphem -lich
Beispiele:
[1] „Kaum ein Mythos ist so alt wie der von der urzeitlichen Sintflut, die im Alten Testament ausführlich beschrieben ist.“
[1] „Erdöl […] ist ein sogenannter fossiler Brennstoff: Es entstand vor mehr als 100, teilweise sogar vor über 250 Millionen Jahren durch die äußerst langsam ablaufende Zersetzung von urzeitlichem organischem Material wie Pflanzen, Plankton oder Mikroorganismen unter Druck und unter Ausschluss von Sauerstoff […].“
[1] „Seitdem Forscher in den fossilen Überresten urzeitlicher Tiere flügelartige, sogar mit Federn ausgestattete Extremitäten fanden - mit denen ihre Eigner allerdings kaum zum Fliegen imstande waren -, brennt der wissenschaftliche Streit über die Entstehung des Vogelflugs.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch