Blähung
Substantiv, f:

Worttrennung:
Blä·hung, Plural: Blä·hun·gen
Aussprache:
IPA [ˈblɛːʊŋ]
Bedeutungen:
[1] meist Plural: starke, erhöhte Bildung und Ansammlung von Gasen in Magen und Darm
[2] meist Plural: Gase, die sich in Magen und Darm bilden
[3] meist Plural: die spürbare Vergrößerung des Unterleibs aufgrund jener Gase – teilweise von Krämpfen begleitet
Herkunft:
zusammengesetzt aus dem Stamm des Verbs blähen und dem Suffix -ung
Synonyme:
[1] Flatulenz
[2] Flatus
Beispiele:
[1] Von Chili con Carne bekomme ich immer Blähungen.
[1] „Nehmen Sie sich ausreichend Zeit für Ihre Mahlzeiten und kauen Sie sorgfältig, denn ungenügend gekaute Nahrung kann zu Blähungen führen.“
[2] „Vor Abgang einer Blähung fahren schneidende Schmerzen nach allen Richtungen durch den Unterleib.“
[2] „Stinkende Stühle und Blähungen sind typisch für Lamblieninfektionen, kommen aber zudem sowohl bei Virus- als auch bei Bakterieninfektionen des Darmes vor.“
[3] „Blähungen – solange sie nicht schmerzhaft sind – gehören zu einer gesunden Verdauung dazu, auch wenn sie in manchen Situationen unangenehm sind. Sie entstehen durch die Ansammlung von Darmgasen, die zusammen mit oder auch ohne Stuhlgang abgegeben werden.“
[3] „Bei Lactoseintoleranz gelangen größere Mengen an Lactose unverdaut in den Dickdarm und werden von der Dickdarmflora metabolisiert, was Völlegefühl, Blähungen, Bauchschmerzen, Durchfälle und Reizungen der Darmschleimhaut nach sich ziehen kann.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.012
Deutsch Wörterbuch