Eignung
Substantiv, f:

Worttrennung:
Eig·nung, Plural: Eig·nun·gen
Aussprache:
IPA [ˈaɪ̯ɡnʊŋ]
Bedeutungen:
[1] Eigenschaft, passend, tauglich zu sein
Herkunft:
mittelhochdeutsch eigenunge „Übereignung“, im 17. Jahrhundert in der Bedeutung „Aneignung“, Bedeutungen „Tauglichkeit, Befähigung“ und „Widmung“ Anfang des 19. Jahrhunderts
Synonyme:
[1] Brauchbarkeit, Tauglichkeit, Verwendbarkeit
Gegenwörter:
[1] Nichteignung, Untauglichkeit
Beispiele:
[1] Sie muss ihre Eignung als Vorsitzende erst beweisen.
[1] „Das bei Extremtouren immer wieder beschriebene Auftreten der Höhenkrankheit provoziert die Frage, inwieweit der Mensch überhaupt die Eignung und die Ausstattung mitbringt, sich als Erkunder solcher Höhenregionen zu betätigen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.027
Deutsch Wörterbuch