Goethe
Substantiv, m, f, Nachname: Worttrennung:
Goe·the, Plural: Goe·thes
Aussprache:
IPA [ˈɡøːtə], Plural: [ˈɡøːtəs]
Bedeutungen:
[1] deutscher Familienname
Herkunft:
  1. Entstanden aus einer Kurzform eines Personennamens mit Got-, in der Regel Gottfried;
  2. in Oberdeutschland Übername zu mittelhochdeutsch göte, götte, gote, gottePate
Beispiele:
[1] Wenn die Goethes wieder im Sommer grillen, bin ich dabei.
[1] „Wie kein anderer wurde Goethe schon zu Lebzeiten als unerreichter und unerreichbarer Gipfel deutscher Dichtung stilisiert, wozu sein eigenes Auftreten im Alter zweifellos beitrug.“
[1] „Dieses den jungen Goethe ergreifende Verlangen, sich in den unendlichen Luftraum zu stürzen und über den schauerlichen Abgründen zu schweben, frei zu werden wie der Adler im Äther, beflügelt und bewegt auch die heutigen Delta- und Gleitschirmpiloten, die dank des opferbereiten Wagemuts Lilienthals und anderer Flugpioniere diesen Traum heute zu realisieren vermögen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch