Impotenz
Substantiv, f:

Worttrennung:
Im·po·tenz, Plural: Im·po·ten·zen
Aussprache:
IPA [ˈɪmpoˌtɛnt͡s], [ˌɪmpoˈtɛnt͡s]
Bedeutungen:
[1] Unfähigkeit des Mannes, ein Kind zu zeugen
[2] Unfähigkeit des Mannes zum Geschlechtsverkehr
[3] geistige Unfähigkeit
Herkunft:
von gleichbedeutend spätlateinisch impotentia „Ohnmacht, Schwäche“; Bedeutung [1] und [2] seit 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts, Bedeutung [3] seit 20. Jahrhundert belegt
Synonyme:
[1, 2] Erektionsschwäche
[3] Unvermögen
Gegenwörter:
[1–3] Potenz
Beispiele:
[1, 2] „So befriedigend es auch für ihn war, nach zweijähriger Impotenz wieder über seine Manneskraft zu verfügen - es hatte damit geendet, daß er das Gesicht zur Wand gedreht hatte.“
[2] „Da niemand so potent sein kann, wie die Potenzwitze vortäuschen, verfolgen sie offensichtlich den Zweck, die Furcht vor der Impotenz zu leugnen, oder die Befürchtung zu beschwichtigen, man sei nicht fähig, eine Frau zu lieben oder zu befriedigen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch