kaudern
Verb:

Flexion

Worttrennung:
kau·dern, Präteritum: kau·der·te, Partizip II: ge·kau·dert
Aussprache:
IPA [ˈkaʊ̯dɐn]
Bedeutungen:
[1] intransitiv, veraltet, landschaftlich: undeutlich sprechen
Herkunft:
lautmalerisch, in der ursprünglichen Bedeutung „wie ein Truthahn kollern
Synonyme:
[1] brabbeln, nuscheln
Beispiele:
[1] Hätte er während des Notrufs nicht dermaßen gekaudert, wäre die Feuerwehr früher am Einsatzort eingetroffen.
[1] Jedes mal, wenn sie kauderte, bekam sie einen Klapps auf den Hinterkopf.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.061
Deutsch Wörterbuch