sprechen
Verb, unregelmäßig:

Worttrennung:
spre·chen, Präteritum: sprach, Partizip II: ge·spro·chen
Aussprache:
IPA [ˈʃpʁɛçn̩]
Bedeutungen:
[1] mündliche Äußerungen in Form von Sprach-Lauten, Wörtern und/oder Sätzen von sich geben
[2] übertragen: kommunizieren, kundtun durch nonverbale Formen wie Bild, Diagramm, Gesichtsausdruck, Symbolik oder Ähnliches
Herkunft:
westgermanisch *sprek-a- „sprechen“; althochdeutsch: sprehhan, mittelhochdeutsch: sprechen. Das Wort ist seit dem 8. Jahrhundert belegt.
Synonyme:
[1] äußern, reden, sagen, mitteilen, kundtun, kommunizieren
Gegenwörter:
[1] schweigen
Beispiele:
[1] Sprich lauter, damit man dich auch versteht!
[1] „Schwan ist der letzte Mensch, mit dem Kohl ausführlich über sein Leben als Kanzler gesprochen hat, als er noch sprechen konnte.“
[2] Sein Gesicht spricht Bände.
Redewendungen:
Bände sprechen
[2] Blumen sprechen lassen
[2] dieselbe Sprache sprechen
Übersetzungen:
Sprechen
Substantiv, n:

Worttrennung:
Spre·chen, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈʃpʁɛçn̩]
Bedeutungen:
[1] mündliche Äußerung sprachlicher Einheiten; der Vorgang/Prozess, die Tätigkeit des mündlichen Gebrauchs von Sprache
Herkunft:
Ableitung des Substantivs vom Verb sprechen durch Konversion
Synonyme:
[1] Reden
Beispiele:
[1] „Das Sprechen ist erforderlich, damit die Sprache sich bilden kann. Damit das Sprechen verständlich ist, muss es die Regeln der Sprache geben.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.010
Deutsch Wörterbuch