undeutlich
Adjektiv:

Worttrennung:
un·deut·lich, Komparativ: un·deut·li·cher, Superlativ: am un·deut·lichs·ten
Aussprache:
IPA [ˈʊnˌdɔɪ̯tlɪç]
Bedeutungen:
[1] nicht deutlich wahrnehmbar
[2] nicht exakt, nur vage
Beispiele:
[1] Er sah das vorfahrende Auto im Nebel nur undeutlich.
[1] Auf einem [Video] soll der Premierminister [Recep Tayyip Erdogan] dabei zu sehen sein, wie er einem aufgebrachten Mann eine Ohrfeige gibt. Die Sequenz ist allerdings so verwackelt, dass Erdogans Verhalten nur undeutlich zu erkennen ist.
[1] Unter den Bäumen liegt ein großer Stein, darauf ist – wenn auch sehr undeutlich - eine Art Kreuz hineingemeißelt worden. "Mit solchen Steinen markierten die Totengräber die Stellen, wo sie die Leichen verscharrten. Es sollte so verhindert werden, dass Bauern dort ihre Felder anlegten."
[1] Jemand der nuschelt spricht undeutlich und leise, er artikuliert Worte nicht so, dass der Zuhörer sie verstehen, sondern bestenfalls erraten kann.
[2] Er hatte nur eine undeutliche Vorstellung darüber, wie es zu dem Unfall kam.
[2] An dieser Stelle [beim Fall einer Rumänin vor dem EuGH] habe ich [der Sozialrechtler Heinz-Dietrich Steinmeyer] auch ein bisschen Bauchschmerzen mit der Argumentation des Generalanwalts, weil er da etwas undeutlich ist.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch