Marille
Substantiv, f:

Worttrennung:
Ma·ril·le, Plural: Ma·ril·len
Aussprache:
IPA [maˈʁɪlə]
Bedeutungen:
[1] österreichisch: Aprikose
Herkunft:
über italienisch armellino bzw. armenillo aus dem lateinischen armeniacum mit der Bedeutung „die armenische Frucht"
Synonyme:
[1] Aprikose
Gegenwörter:
[1] Mirabelle, Nektarine, Pfirsich
Beispiele:
[1] Aus Marillen kann man einen Obstschnaps herstellen.
[1] „Am liebsten würde Hans Krenn ja jede Wachauer Marille einzeln auffangen, sobald sie reif vom Baum fällt. Denn die Marille, so sagt der begnadete Schnapsbrenner aus dem südlichen Waldviertel, ‚ist eine wahre Diva‘.“
[1] „Er ist Obmann des Vereins Wachauer Marille und bewirtschaftet nahe Aggsbach 1.200 Marillenbäume.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch