Mitleid
Substantiv, n:

Worttrennung:
Mit·leid, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈmɪtˌlaɪ̯t]
Bedeutungen:
[1] Gefühl der Anteilnahme, des Bedauerns gegenüber Menschen, die sich in einer unglücklichen Situation oder Verfassung befinden
Herkunft:
mittelhochdeutsch „mitelīden“, das eine Lehnübersetzung von lateinisch compassio ist, das seinerseits eine Lehnübersetzung von griechisch συμπάθεια ist. Das Wort ist seit dem 14. Jahrhundert, in der heutigen Form seit 17. Jahrhundert belegt.
Beispiele:
[1] Sie hat großes Mitleid mit ihnen.
[1] „Mitleid mit ihr und mit sich selbst preßten ihm das Herz zusammen.“
[1] „Ihr Verhalten verriet weder Mitleid noch Mitgefühl.“
[1] „Bis jetzt hatte Alice Schwarzer Mitleid mit mir.“
[1] „Das sagte ich und erweckte Mitleid damit.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch