Prognose
Substantiv, f:

Worttrennung:
Pro·g·no·se, Plural: Pro·g·no·sen
Aussprache:
IPA [ˌpʁoˈɡnoːzə]
Bedeutungen:
[1] Vorhersage zukünftiger Ereignisse oder der voraussichtlichen Entwicklung mit wissenschaftlichen Methoden
Herkunft:
im 18. Jahrhundert entlehnt aus spätgriechisch πρόγνωσιςVoraussicht, Vorauswissen
Synonyme:
[1] Prädiktion, Voraussage, Vorhersage
Beispiele:
[1] Sein momentaner Zustand war zwar sehr schlecht, aber die gute Prognose des Arztes gab ihm Mut, gegen die Krankheit anzukämpfen.
[1] „Und gerade Frauen speichern positive oder negative Prognosen in Bezug auf Partnerschaft, Flirt oder Sexleben nicht ausnahmslos unter ‚Quatsch‘ ab.“
[1] „[…] meine Prognose ist, dass Tesla schon sehr bald seine Marktkapitalisierung verdoppeln wird und Volkswagen und BMW bedeutungslos werden.“
[1] „Ich erkenne mich ja selbst nicht wieder, wenn ich aus der Türkei nach Berlin zurückkehre und schlaflose Nächte verbringe, weil mir Prognosen aus meiner Mokkatasse gelesen wurden.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.024
Deutsch Wörterbuch