Scharade
Substantiv, f:

Worttrennung:
Scha·ra·de, Plural: Scha·ra·den
Aussprache:
IPA [ʃaˈʁaːdə]
Bedeutungen:
[1] Ratespiel (Form des Silbenrätsels), bei dem ein Wort in seine Silben oder Lexeme zerlegt ist und die Bedeutung dieser Silben oder Lexeme und/oder des ganzen Wortes aus Umschreibungen oder pantomimischen Darstellungen zu erraten ist
Herkunft:
im 18. Jahrhundert von französisch charade entlehnt; weitere Herkunft unsicher; ursprüngliche Bedeutung (seichte) Unterhaltung, in dieser Bedeutung laut Duden aus dem Provençalischen
Beispiele:
[1] „Es war eine schreckliche Scharade, die er uns bei solchen Gelegenheiten vorführte.“
[1] „Um die kleine Scharade zu Ende zu spielen, beschloß ich, die Schublade des Nachttisches zu öffnen und dann deutlich hörbar wieder zuzuknallen.“
[1] „Sabina lachte darüber und war gespannt, wann die Scharaden enden würden und der wahre Donald zum Vorschein käme.“
[1] „Wir sind hier im Bereich des Silbenrätsels oder der Scharade, wie sie nicht nur im literarisch gebildeten, sondern auch im volkstümlichen Bereich eine Rolle spielt, so etwa in der niederdeutschen Verrätselung des ›Erd-äppel-pfann-kuchens‹.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.014
Deutsch Wörterbuch