Stieffamilie
Substantiv, f:

Worttrennung:
Stief·fa·mi·lie, Plural: Stief·fa·mi·li·en
Aussprache:
IPA [ˈʃtiːffaˌmiːli̯ə]
Bedeutungen:
[1] eine Familie, in der von unterschiedlichen Elternteilen stammende Kinder leben
Herkunft:
Kompositum aus dem gebundenen Lexem stief- und dem deutschen Substantiv Familie
Synonyme:
[1] Patchworkfamilie
Gegenwörter:
[1] Kernfamilie
Beispiele:
[1] Im 19. Jahrhundert entstanden Stieffamilien in der Hauptsache durch Tod einzelner Familienmitglieder; im 21. Jahrhundert liegt die Hauptursache für die Bildung von Stieffamilien in der Trennung von Ehepartnern.
[1] „Bevor jedoch genauer auf die Gliederung und damit den Aufbau der Arbeit eingegangen wird, soll nun in einem ersten Schritt geklärt werden, was unter dem Begriff Stieffamilie eigentlich zu verstehen ist bzw. wer alles zu einer Stieffamilie zählt.“
[1] „Betrachtet man die Angaben der Kinder und Jugendlichen aus Stieffamilien, die in einer Zusatzbefragung zum 3. Familiensurvey interviewt wurden, so zeigt sich, dass Stiefväter oft eine sehr bedeutsame Rolle im Leben der Kinder spielen.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch