Stiefmütterchen
Substantiv, n:

Worttrennung:
Stief·müt·ter·chen, Plural: Stief·müt·ter·chen
Aussprache:
IPA [ˈʃtiːfˌmʏtɐçən]
Bedeutungen:
[1] Einige Vertreter der Pflanzengattung Viola, die sich durch Überlappung der Kronblätter auszeichnen
[2] Speziell das Gartenstiefmütterchen (Viola x wittrockiana)
Herkunft:
Diminutiv von Stiefmutter
Die Benennung hat ihren Ursprung in der Blütenmorphologie des wilden Stiefmütterchens (Viola tricolor):
Das große, gelbe, untere Blütenblatt ist die Stiefmutter, die beiden seitlichen (ebenfalls gelb gefärbten) ihre leiblichen Töchter. Diese drei Blätter überdecken vier Kelchblätter, welche vier Stühlchen gleichen, auf denen Mutter und Töchter sitzen. Dabei sitzt die Mutter auf zwei Stühlchen gleichzeitig. Die obersten Blätter, in der Wildfärbung violett gefärbt, sind die Stieftöchter, welche traurig (Farbe!) stehen müssen, weil sie zusammen nur ein Stühlchen (Kelchblatt) bekommen haben. .
Beispiele:
[1] Stiefmütterchen haben im Gegensatz zu anderen Veilchen meist mehrfarbige Blüten.
[2] Im Blumenbeet neben der Haustüre wachsen Primeln und Stiefmütterchen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.042
Deutsch Wörterbuch