Verwünschung
Substantiv, f:

Worttrennung:
Ver·wün·schung, Plural: Ver·wün·schun·gen
Aussprache:
IPA [fɛɐ̯ˈvʏnʃʊŋ]
Bedeutungen:
[1] Handlung, mit der jemand einem anderen Übles wünscht
Herkunft:
Ableitung zu verwünschen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung
Beispiele:
[1] „Die Tatsache, dass sie ihrem Sohn niemals verziehen hat, wiegt viel schwerer als das, was sie in ihrer Wut an Verwünschungen ausgestoßen hat.“
[1] „Tatsächlich sind solche Verwünschungen in unserem Kulturkreis aus der Mode gekommen, wohl hauptsächlich deshalb, weil wir nicht mehr daran glauben, dass uns jemand bei ihrer Umsetzung helfen kann.“
[1] „Bereitwilligst verpflichtete ich mich hierzu mit den feierlichsten Fluchworten und Verwünschungen, die der Teufel und wir beide nur zu finden vermochten.“
[1] „Max aber wußte, daß die Verwünschungen sich diesmal erfüllen würden.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch