Vorsehung
Substantiv, f:

Worttrennung:
Vor·se·hung, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈfoːɐ̯ˌzeːʊŋ]
Bedeutungen:
[1] Religion: höhere Macht, die die einzelnen Ereignisse, die einem Menschen widerfahren, anordnet (meist letztlich zum Guten hin)
Synonyme:
[1] Fügung
Gegenwörter:
[1] Zufall, Determinismus
Beispiele:
[1] „Alles aber, was er geschaffen hat, schützt und lenkt Gott durch seine Vorsehung, ‚sich kraftvoll von einem Ende zu anderen erstreckend und alles milde ordnend‘ (Weish 8,1). ‚Alles nämlich ist nackt und bloß vor seinen Augen‘ (Hebr 4,13), auch das, was durch die freie Tat der Geschöpfe geschehen wird.“
[1] „Durch das Blut jener Frommen und ihren Sühnetod rettete die göttliche Vorsehung das vorher schlimm bedrängte Israel.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.041
Deutsch Wörterbuch