Wandlung
Substantiv, f:

Worttrennung:
Wand·lung, Plural: Wand·lun·gen
Aussprache:
IPA [ˈvandlʊŋ]
Bedeutungen:
[1] grundlegende Veränderung, Anderswerden
[2] Recht: das Rückgängigmachen eines Kaufvertrags (aufgrund von Mängeln einer Sache, einer Dienstleistung)
[3] Religion, Katholizismus: die Wesensverwandlung von Brot und Wein in den Leib und das Blut Christi bei der Eucharistiefeier
Synonyme:
[1] Umwälzung, Veränderung, Wandel
[3] Transsubstantiation
Beispiele:
[1] „Wie alles, so hat auch das Schulwesen im Lauf der Jahrhunderte gewaltige Wandlungen erfahren.“
[2] „Bis zum Jahre 2001 bestand eine gesetzliche Norm, welche einem Kunden das Rückgängigmachen eines Kauf- oder Werkvertrags bei einem bestehenden Mangel ermöglichte: die Wandlung. Abgeschafft wurde dieses Recht zum 01.01.2002 durch Inkrafttreten der Schuldrechtsreform.“
[3] „Wenn ich die Worte der Heiligen Schrift höre, die Lesung, die Apostelbriefe, die Evangelien, die Wandlung miterlebe, die Kommunion und den Segen am Schluss »Gehet hin in Frieden!«, dann denke ich, dass ich an den Gottesdienst glaube. Ich weiß nicht, ob ich an Gott glaube, aber an den Gottesdienst glaube ich.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch