Y-Chromosom
Substantiv, n:

Worttrennung:
Y-Chro·mo·som, Plural: Y-Chro·mo·so·men
Aussprache:
IPA [ˈʏpsilɔnkʁomoˌzoːm]
Bedeutungen:
[1] Genetik, Zytologie: im männlichen Geschlecht bei allen Säugetieren und damit auch beim Menschen dem X-Chromosom gegenüberstehende, meist kleinere Geschlechtschromosom
Herkunft:
  • Kompositum aus dem Buchstaben Y und dem Substantiv Chromosom sowie dem Bindestrich
  • zur Herkunft siehe auch die etymologische Passage unter X-Chromosom
Gegenwörter:
[1] X-Chromosom
Beispiele:
[1] „Bei der Meiose bilden dann Weibchen nur Gameten mit je einem X-Chromosom, Männchen dagegen zwei Gametenarten mit einem X- bzw. einem Y-Chromosom. Die männlichen Gameten legen das Geschlecht der Nachkommen fest.“
[1] "Zum Y-Chromosom existiert im diploiden Chromosomensatz kein vollkommen homologes Chromosom. Es hat nur ein Drittel der Größe des X-Chromosoms und kann nur auf 5 Prozent seiner Länge (an den Telomeren) mit dem X-Chromosom rekombinieren, … Ursprünglich ist das Y-Chromosom ein Homolog zum X-Chromosom, besitzt also dieselbe Struktur und dieselben Genorte."
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch