falten
Verb:

Flexion

Worttrennung:
fal·ten, Präteritum: fal·te·te, Partizip II: ge·fal·tet
Aussprache:
IPA [ˈfaltn̩]
Bedeutungen:
[1] umbiegen und zusammenlegen
[2] verschränken
Herkunft:
mittelhochdeutsch „valten“, althochdeutsch „faldan“. Die weitere Etymologie ist unklar. Das Wort ist seit dem 8. Jahrhundert belegt.
Gegenwörter:
[1] ausbügeln, glätten
Beispiele:
[1] Den Brief bitte nicht falten.
[1] „Ihre Flügel falten sie aber ebenso wie die Arten der Myxophaga und Adephaga.“
[1] „Ihre Flügel falten sich unter ihre Flügeldecken.“
[1] „Die Tischtücher werden der Breite nach vierfach gefalten[.]“
[2] Ihr sollt beim Beten die Hände falten.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch