frisieren
Verb:

Flexion

Worttrennung:
fri·sie·ren, Präteritum: fri·sier·te, Partizip II: fri·siert
Aussprache:
IPA [fʁiˈziːʁən]
Bedeutungen:
[1] menschliche Kopfhaare gestalten
[2] die Leistung einer Maschine ausreizen
[3] Urkunden, Dokumente oder Nachrichten für seine Zwecke verändern beziehungsweise verfälschen
Herkunft:
[1] im 17. Jahrhundert entlehnt von französisch friser „kräuseln“
Synonyme:
[2] aufmotzen, tunen, tweaken
Beispiele:
[1] Ich muss mich mal wieder frisieren, meine Haare sehen schon ganz wild aus.
[2] Hans frisierte seinen Roller, bis er damit über 120 fahren konnte.
[3] „Jedermann ist bekannt, daß heute infolge der schweren Depressionen viele Kaufleute, auch durchaus ehrenwerte Geschäftsleute, ihre Bilanz ein wenig frisieren.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.009
Deutsch Wörterbuch