gefangen nehmen
Verb, Wortverbindung:

Worttrennung:
ge·fan·gen neh·men, Präteritum: nahm ge·fan·gen, Partizip II: ge·fan·gen ge·nom·men
Aussprache:
IPA [ɡəˈfaŋən ˌneːmən]
Bedeutungen:
[1] einen Gesuchten fangen und festnehmen
[2] übertragen: etwas/jemanden fesseln
Synonyme:
[1] gefangen setzen, festnehmen
[2] faszinieren, fesseln
Gegenwörter:
[1] frei lassen/freilassen
Beispiele:
[1] Dem Sonderkommando gelang es schnell, die entflohenen Häftlinge wieder gefangen zu nehmen.
[1] „Die Krise verschärfte sich erheblich, als im Jahre 455 die Vandalen Rom einnahmen, die Stadt plünderten, die Oberschicht gefangen nahmen und erst nach Zahlung eines hohen Lösegeldes entließen.“
[1] „Herr Keller, wie viele sowjetische Kriegsgefangene hat die Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg gefangen genommen, wie viele starben?“
[2] Anton schien abgelenkt, so als ob etwas anderes seine Aufmerksamkeit gefangen genommen hätte.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch