polytheistisch
Adjektiv:

Worttrennung:
po·ly·the·is·tisch, Komparativ: po·ly·the·is·ti·scher, Superlativ: am po·ly·the·is·ti·schs·ten
Aussprache:
IPA [politeˈɪstɪʃ], [politeˈʔɪstɪʃ]
Bedeutungen:
[1] Religion: sich auf den Polytheismus beziehend
Gegenwörter:
[1] monotheistisch
Beispiele:
[1] „Aristophanes lebte in einer Zeit, in der der Glaube an die polytheistische Götterwelt der Antike zerfiel.“
[1] „Das Christentum lehnte er wie alle Mohammedaner als polytheistisch ab.“
[1] „Zudem gefährdete, so Bollmann, der von den monotheistischen Religionen des Vorderen Orients, dem Judentum und dem Christentum, erhobene Ausschließlichkeitsanspruch, die Toleranz der polytheistischen Stadtreligionen, die bis dahin unter dem Dach des Imperiums eine friedliche Symbiose eingegangen waren.“
[1] „Das Spiel beginnt damit, daß die Heidenschaft ihren polytheistischen, die Synagoge ihren mißleiteten monotheistischen, die Kirchen ihren christlichen Standpunkt darlegen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.016
Deutsch Wörterbuch