prellen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
prel·len, Präteritum: prell·te, Partizip II: ge·prellt
Aussprache:
IPA [ˈpʁɛlən]
Bedeutungen:
[1] die Rechnung in einem Restaurant nicht bezahlen
[2] jemanden trickreich und arglistig um die Rückzahlung eines Geldbetrages bringen
[3] Technik: als Schalterkontakt nachfedern
[4] stumpf verletzen; eine Prellung zufügen
[5] an etwas aufschlagen/von etwas zurückgeworfen werden
Gegenwörter:
[1] zahlen
Beispiele:
[1] Als der Gast die Zeche prellte, rief der Wirt die Polizei.
[2] Nachdem er ihm das Geld geliehen hatte, wurde er um die Rückzahlung geprellt.
[3] Wenn eine Taste einer Tastatur prellt, dann registriert der Computer bei einem Tastendruck fälschlicherweise zwei oder mehr Tastendrücke.
[4] Ich musste mit dem Turnen zwei Wochen aussetzen, da ich mich am Schienbein schmerzlich geprellt hatte.
[5] Da ich die Spur verloren hatte, prellte ich mit der Stoßstange den Zaunpfahl, der in einem beinahe wieder schönen Schauspiel in tausend Teile zerbarst.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch