recken
Verb:

Flexion

Worttrennung:
re·cken, Präteritum: reck·te, Partizip II: ge·reckt
Aussprache:
IPA [ˈʁɛkn̩]
Bedeutungen:
[1] transitiv, reflexiv: in Längsrichtung dehnen/strecken
Herkunft:
von mittelhochdeutsch recken zu althochdeutsch recchen; etymologisch verwandt mit recht
Beispiele:
[1] Sie stand auf und reckte sich.
[1] Der Draht wird gereckt.
[1] „Im Licht der schmalen Mondsichel sah Brian deutlich den buschigen Schweif, den der Skunk zierlich in die Luft reckte, und die weißen Streifen an seinem Rücken.“
[1] „Die Fußgänger und den grauen Himmel über ihr interessierte es nicht, aber sie wusste um ihr gerecktes Kinn.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.015
Deutsch Wörterbuch