rocken
Verb:

Flexion

Worttrennung:
ro·cken, Präteritum: rock·te, Partizip II: ge·rockt
Aussprache:
IPA [ˈʁɔkn̩]
Bedeutungen:
[1] Rockmusik machen
[2] umgangssprachlich: etwas stößt auf Begeisterung, wird als positiv empfunden
Herkunft:
englisch: to rock = wackeln, sich hin und her bewegen
Beispiele:
[1] „Wir alle honorieren Led Zeppelin dafür, dass wir uns wegen ihnen so jung fühlen, und dass sie uns zeigen, dass irgendwelche Typen, die nicht mehr ganz so jugendlich sind, immer noch rocken können!“
[2] Schulfrei am Freitag? Das rockt!
Übersetzungen:
Rocken
Substantiv, m:

Worttrennung:
Ro·cken, Plural: Ro·cken
Aussprache:
IPA [ˈʁɔkŋ̩]
Bedeutungen:
[1] stabförmiges Gerät beim Spinnen, an dem ein Vorrat der zu spinnenden Fasern befestigt ist
[2] Landwirtschaft: Trockengerüst für Heu
Herkunft:
althochdeutsch rocho, roccho, rocco, rocko, roocho, mittelhochdeutsch rocke, roke, auch roche (genaue Herkunft ungeklärt)
Synonyme:
[1] Spinnrocken, Kunkel, Wocken
[2] Heinze, Hiefel, Reuter, Heureuter
Beispiele:
[1] „In der Hand der erzürnten Hausfrau wird der Rocken zu einer dem Ehemann gefährlichen Waffe.“
[2] Das Trocknen von Heu auf dem Rocken bietet große wirtschaftliche Vorteile gegenüber der Trocknung am Boden.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch