semantische Rolle
Substantiv, f, Wortverbindung, adjektivische Deklination: Worttrennung:
se·man·ti·sche Rol·le, Plural: se·man·ti·sche Rol·len
Aussprache:
IPA [zeˈmantɪʃə ˈʁɔlə]
Bedeutungen:
[1] Linguistik: Art der Bedeutung von Satzgliedern
Synonyme:
[1] thematische Rolle, Theta-Rolle, Tiefenkasus
Beispiele:
[1] Die Listen semantischer Rollen können mehr oder weniger differenziert ausgeführt werden. Die unter "Unterbegriffe" genannten semantischen Rollen sind eine sehr kleine Aufzählung.
[1] Die semantischen Rollen entsprechen den Tiefenkasus der Kasustheorie.
[1] Satz mit Angabe semantischer Rollen: "Ich (Agens, Handelnder) gebe dir (Rezipient, Adressat) ein Buch (Patiens, "Erleidendes", der/ das, mit dem etwas geschieht)." Die semantischen Rollen bleiben gleich, auch wenn der Satz im Passiv formuliert ist: "Dir (Rezipient, Adressat) wird von mir (Agens, Handelnder) ein Buch (Patiens) gegeben."
[1] „Begriffe wie Agens, Patiens und Rezipient erscheinen in der Literatur unter Bezeichnungen wie semantische Rolle, Aktantenfunktion, Tiefenkasus, Theta-Rolle oder thematische Rolle.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.013
Deutsch Wörterbuch