Linguistik
Substantiv, f:

Worttrennung:
Lin·gu·is·tik, kein Plural
Aussprache:
IPA [lɪŋˈɡu̯ɪstɪk], [lɪŋɡuˈɪstɪk], [lɪŋɡuˈʔɪstɪk]
Bedeutungen:
[1] wissenschaftliche Forschung/Disziplin, deren Ziel und Aufgabe in der Beschreibung und Erklärung der menschlichen Sprache, ihrer inneren Zusammenhänge, ihrer Funktion und Rolle in der Gesellschaft liegen
Herkunft:
strukturell Ableitung zu Linguist; es ist aber nicht klar, ob es sich in der Geschichte des Wortes um eine Ableitung, eine Rückbildung (zu linguistisch) oder stattdessen um eine Entlehnung handelt; im Deutschen ist das Wort seit dem 18. Jahrhundert belegt, die französische und englische Entsprechung erst im 19. Jahrhundert
Synonyme:
[1] Glossologie, Glottologie, Sprachforschung, Sprachwissenschaft
Beispiele:
[1] Die Linguistik dient der Erforschung der menschlichen Sprache.
[1] Die Linguistik ist dem Linguisten Beruf und/oder Berufung.
[1] „Die Linguistik hat eine Bringschuld und eine Verantwortung der Sprachgemeinschaft gegenüber, deren Sprache sie erforscht.“
[1] „Bis 1960 war Noam Chomskys Herrschaft in der Linguistik so absolut geworden, dass andere Sprachforscher nur noch dazu dienten, Lücken zu füllen und ihn mit Fußnoten zu versorgen.“
[1] „Dies um so mehr, als auch die Linguistik heute eine ihrer wichtigsten Aufgaben darin sieht, durch Einsicht in die Strukturen und Funktionen der einzelnen Sprachen zum Verständnis der Sprache als menschliches Kommunikationsmittel vorzudringen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch