vergreisen
Verb:

Worttrennung:
ver·grei·sen, Präteritum: ver·greis·te, Partizip II: ver·greist
Aussprache:
IPA [fɛɐ̯ˈɡʁaɪ̯zn̩]
Bedeutungen:
[1] Stark altern; zum Greis werden
[2] Geologie, Bergbau: Vorgang der Vergreisenung
Synonyme:
[1] altern, ergrauen, ergreisen, überaltern, verfallen
Beispiele:
[1] Vom Tage unserer Geburt an beginnen wir langsam aber sicher zu vergreisen.
[1] Mit der sinkenden Geburtenrate vergreist die Gesellschaft.
[2] „Dabei benutzten die pneumatolytischen Lösungen im Außengranit bevorzugt die Q-Klüfte, von denen aus der Granit vergreist wurde.“
[2] „[…] in anderen Fällen ist die ganze Dachregion des Granits mit mehr oder weniger vergreisten Zonen durchsetzt.“
[2] „Die Bergleute bezeichneten solche veränderten Granite als „vergreist“ und im besten Fall, wenn noch ein nutzbares Erz hinzukam, konnte man sich über Zinngreisen freuen.“
[2] „Im Kreuzungsbereich der beiden Störungen ist der Eibenstocker Granit intensiv vergreist.“
[2] „Als zeitliche Abfolge kann etwa folgendes Schema gelten: 1 Aplitgänge 2 Quarz-Greisentrümer 3 Hornsteintrümer 4 Störungen In der Grube Pechtelsgrün ist auf der 350- m-Sohle ein Granit angetroffen worden, dessen Kuppel vergreist ist.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch