Lichtschein
Substantiv, m:

Worttrennung:
Licht·schein, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈlɪçtˌʃaɪ̯n]
Bedeutungen:
[1] Schein, der von einer Lichtquelle ausgeht
Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Licht und Schein
Beispiele:
[1] Die Küche wurde vom blassen Lichtschein einer Kerze erhellt.
[1] „Vom Schloßberg war nichts zu sehen, Nebel und Finsternis umgaben ihn, auch nicht der schwächste Lichtschein deutete das große Schloß an.“
[1] „Ihre Gesichter sind in das Halbdunkel des Raumes getaucht, aber sie geraten in den Lichtschein des Fensters, als sie den Ankömmlingen ein paar Schritte entgegengehen.“
[1] „Wir kommen in den Lichtschein des Ladens, und hier zeige ich Karnej auf meiner Uhr, daß wir um fünf fahren werden.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch