Missmut
Substantiv, m:

Worttrennung:
Miss·mut, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈmɪsmuːt]
Bedeutungen:
[1] Stimmung, die von schlechter Laune geprägt ist
Herkunft:
gebildet mit dem Suffix -mut
Synonyme:
[1] Griesgrämigkeit, Übellaunigkeit, Verstimmung
Gegenwörter:
[1] Frohgemut, Fröhlichkeit, Frohsinn
Beispiele:
[1] „Dass er von melancholischem Missmut geplagt war, bedeutete für ihn, die Pflichten seines Berufes nicht erfüllen zu können.“
[1] „Voller Missmut wandelt sie wie ein apathischer, indifferenter Fremdkörper über die Insel, durch das Dorf, und wundert sich dabei, dass man ihr mit Ablehnung begegnet.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.011
Deutsch Wörterbuch