Rücklage
Substantiv, f:

Worttrennung:
Rück·la·ge, Plural: Rück·la·gen
Aussprache:
IPA [ˈʁʏkˌlaːɡə]
Bedeutungen:
[1] häufig im Plural: finanzielle Mittel, die für Notlagen/besondere Bedürfnisse angespart werden
[2] Wirtschaft: finanzielle Reserve für bestimmte Zwecke
[3] Skisport: Verlagerung des Körpergewichts nach hinten
Herkunft:
Ableitung des Substantivs vom Stamm des Verbs zurücklegen durch implizite Ableitung
Synonyme:
[1] Erspartes, Ersparnisse, finanzielles Polster, finanzielle Reserve, Notgroschen, Spargroschen
Beispiele:
[1] „Sie richtete sich vor allem an die Millionen Sparer, die ihre Rücklagen für schlechtere Zeiten als Guthaben auf privaten Konten angesammelt hatten.“
[2] Der Flughafenausbau wurde aus den Rücklagen finanziert.
[3] „Der Schiläufer, der ein steiles Gelände sicher hinabfahren will, muss Schutzreflexe abbauen. […] Er muss das Schutzstreben in die Rücklage aufgeben und mutig die Vorlage suchen, um seine Schier sicher führen zu können.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch